Engadin Radmarathon mit Philip Falkner

Am Sonntag, 8. Juli 2018 fand der Engadin Radmarathon in Zernez statt. Start und Ziel war in Zernez und es gibt zwei verschiedene Streckenlängen 97km mit 1’325hm oder 214km mit 3’889hm. Philip startete über die lagen Stecke. Gerne berichten wir wie es im gelaufen ist.

Philip stand gut vorbereitet an der Startline, die Trainingseinheiten, welche zum Teil richtig harte Bergtrainings waren hatte er in der Tasche und er fühlte sich bereit für seinen Wettkampf. Sein Ziel war die 214km und 3’889 hm in Form von Ofenpass, Forcola di Livigno, Berninapass, Flüelapass und Albulapass unter 7 Stunden zu fahren.

Er war in der ersten Gruppe gestartet, jedoch ganz hinten in dieser Gruppe. Sein ersten Kilometer waren somit geprägt von Überholmanövern und hohen Wattzahlen am Ofenpass, damit er auf die Spitzengruppe aufschliessen konnte. Als er das geschafft hatte, konnte er sich im Windschatten etwas erholen. Die Beine waren sehr gut und auch die Nahrungszufuhr stimmte.

crossfirecoaching, Engadiner Radmarathon, Philip Falkner3

crossfirecoaching, Engadiner Radmarathon, Philip Falkner3

Das Wetter war hervorragend, also kein Regen, welcher ihm das Leben unnötig schwer machen würden. Philip konnte die ersten drei Pässe sehr gut fahren und war zurück in Zernez auf dem sehr guten 25igsten zwischenrang. Doch die zwei wirklich harten Pässe warteten noch. Zuerst war der Flüelapass an der Reihe.

crossfirecoaching, Engadiner Radmarathon, Philip Falkner2

Auch dort konnte Philip gut sehr gut sein Tempo fahren. Die Abfahrt ging auch gut und dann wartete zum Dessert noch der Aufstieg auf den Albulapass, oben angekommen, waren die meisten Höhenmeter von diesem Tag hinter ihm. Er konnte bis am Schluss ein gutes Tempo fahren und hatte keine Krämpfe in den Beinen was super war und sicher auch an der sehr gut geplanten Ernährung lag. Nach 7 Stunden und 2 Minuten fuhr Philip über die Zielline. Leider hat es ihm auf diese lange Distanz um 2 Minuten nicht gereicht unter diesen 7 Stunden zu bleiben. Wir finden es trotzdem eine super Leistung, welche Philip gezeigt hat und sind mächtig stolz. Herzliche Gratulation Philip und gute Erholung.

Dein crossfirecoaching-Team

crossfirecoaching, Engadiner Radmarathon, Philip Falkner1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.