In Biel und Aarau werden Erfolge gefeiert

Auch dieses Wochenende gibt es viel zu berichten. Am Samstag nahm Sonja Wyss am Bielersee Ultra-Marathon über 50 km teil und am Sonntag fand der Aargau Marathon statt, wo mit crossfirecoaching einige Halbmarathonläufer und einen Marathonläufer am Start waren.

Aber alles der Reihe nach. Sonja Wyss bereitet sich mit uns auf den Ultra Zermatt Marathon vom 7. Juli 2018 vor. Sie sagte ihrem Coach Nadine W. einmal, dass wenn das Wetter passt, würde sie als Vorbereitung den Bielersee Ultra-Marathon machen. Gesagt, getan. Das Wetter am vergangenen Samstag war sonnig und schön und Sonja ging um 9:00 Uhr an den Start in Nidau bei Biel. Vor ihr lagen 50 flache Kilometer rund um den Bielersee inklusive einem Abstecher über die St. Petersinsel, welche genau genommen eine Halbinsel und somit zu Fuss erreichbar ist.

Am Tag vor dem Wettkampf machen Nadine W. und Sonja eine kurze Wettkampfbesprechung und dann gings los. Auf Anraten ihres Coaches nahm Sonja mehr Getränke mit als sie ursprünglich geplant hatte. Zum Glück, denn die Verpflegungsposten liessen auf sich warten. Anstelle von den ausgeschriebenen 5 km Abschnitten zwischen den Verpflegungsposten waren sie nun nur alle 10 Km aufgestellt. Zudem war es sehr, sehr heiss und die Sonne brannte ans schattenlose Seeufer.

Doch Sonja lief tapfer ihren Pace und schlug sich sehr gut in der heissen Mittagssonne. 7 Km vor dem Ziel wurde sie dann von den beiden Nadines überrascht und von ihnen auf den letzten Kilometer begleitet und angefeuert. Mit Blasen an den Füssen und mit viel Salzverlust gezeichnet von der Hitze, biss sich Sonja durch und kam nach superguten 5 Stunden und 21 Minuten ins Ziel. Sie erreichte damit den sehr guten 4. Rang, was Sonja zu unserer Siegerin des Tages macht. Herzliche Gratulation.

Ultra Marathon Biel, Sonja Wyss

Erfolge am Aargau Marathon, TeamRun und Halbmarathon

Am Sonntag um 8:30 Uhr besammelten sich Urs, Stefan und die beiden Coaches in Brugg für den Aargau Marathon, bei welchem um 9:00 Uhr der Startschuss fiel. Zuerst liefen sich alle gemeinsam gut ein, bevor sich Urs Clerici als erster auf die 42.2 Km Strecke von Brugg nach Aarau machte. Er war super trainiert und sein Ziel war es deutlich unter 3 Stunden 20 Min. zu laufen. Mit unseren besten Wünschen schickten wir Urs auf die Reise.

Aargau Marathon, Urs Clerici

Um 9:15 Uhr war dann Stefan Wettstein an der Reihe. Gemeinsam mit Thöm nahm er am TeamRun des Aargau Marathons teil. Die beiden Athleten liefen je 21 Kilometer. Nachdem Stefan loslief, fuhren die beiden Coaches und Gesa, unsere crossfirecoaching Betreuerin des Tages, mit dem Bike nach Wildegg, um dort die Halbmarathonläufer auf die Strecke zu schicken. Treffpunkt in Wildegg war um 10:00 Uhr.

Aargau Marathon, Start Sefan Wettstein

Aargau Marathon, tow crossfirecoaching boys

Thöm war der erste der sich warmlaufen konnte, bevor das Warm-up für den Rest der Gruppe um 10:35 Uhr losging. Während dem Warm-up lief bereits Urs an der Wechselzone vorbei und das in einem super Tempo. Dabei sah er immer noch superfrisch aus.

Aargau Marathon, Urs Clerici 2

Natürlich wurde das Einlaufen unterbrochen um den Teamkameraden kräftig anzufeuern.

Aargau Marathon, Team 2

Anschliessend konnten wir Thöm als nächsten auf die 21 Km schicken. Sein Teamkollege und Startläufer Stefan kam nämlich bereits nach fantastischen 1:32:56 in die Wechselzone und übergab den Zeitmesschip an Thöm, welcher mit Vollgas losrannte.

Aargau Marathon, Team

Nach dem Einlaufen folgte ein kurzes Briefing, bevor dann auch die Halbmarathonläufer auf die Strecke geschickt wurden. Die beiden Coaches und Gesa verschoben weiter nach Biberstein, um die Athleten von da aus anzufeuern. Hier einige Impressionen dazu.

Aargau Marathon, Sonja Clerici 2

Aargau Marathon, Michael Wälti

Aargau Marathon, Urs Clerici 3

Aargau Marathon, Manuela Fischer

Urs kam als erster im Ziel. Er lief seinen 9. Marathon und dies in neuer persönlicher Bestzeit von 3:14:41, was eine fantastische Zeit ist. Er konnte sehr schnell anlaufen, die Temperaturen passten. Die Verpflegung war bis ins Detail geplant und Urs konnte alles fantastisch umsetzen. Einen grossen Applaus unsererseits für diese super Zeit.

Als nächster kam Thöm Richner mit einer Halbmarathonzeit von 1:30 ins Ziel, was bei diesem Gegenwind und dem einen oder anderen Höhenmeter auf dieser Strecke eine tolle Leistung ist. Stefan und Thöm, unsere beiden crossfirecoaching-boys, liefen die 42 Km im TeamRun somit in starken 3:02:56.

Aargau Marathon, Thomas Richner und Stefan Wettstein

Dann lief Michael Wälti ins Ziel. Sein Wettkampfziel war es unter 2 Stunden zu laufen. Als Diabetiker hat Michael viele Faktoren wie Blutzuckerwerte und optimale Nahrungszufuhr zu berücksichtigen und am Tag X muss einfach alles stimmen. Leider hatte dies am letzten Hallwilerseelauf nicht ganz gepasst. Also haben wir viel ausprobiert und im Training getestet. Nun weiss Michael genau, was er bei welchem Blutzuckerwert wie machen muss, damit er seine Leistung abrufen kann. Am Aargau Halbmarathon konnte er nun alles perfekt umsetzten und kam nach fantastischen 1:55:00 überglücklich ins Ziel.

Aargau Marathon, Zieleinlauf, Michael Wälti

Auf Michael folgte Sonja Clerici und auch sie wollte eigentlich unter 2 Stunden laufen. Jedoch wurde sie in der Vorbereitung wieder von ihrem Fersensporn geplagt, so dass die letzte Woche vor dem Halbmarathon besonders mental zu einer Tortur wurde. Nach ca. 10 Kilometer merkte sie, dass es nicht unter die gewünschten 2 Stunden reichen würde. Nun bewies sie enorme Stärke, denn sie beschloss den Lauf einfach zu geniessen und weiterzulaufen, ohne an die Zeit zu denken. Ihre Bilder sagen mehr als 1000 Worte und nach 2:06:23 kam Sonja glücklich ins Ziel.

Aargau Marathon, Zieleinlauf, Sonja Wyss

Kurz danach erreichte Hugo Fischer mit einer Zeit von 2:08:31 das Ziel. Er hatte keine langen Läufe trainiert, da wir uns mit Hugo auf die kurzen und knackigen Duathlons fokussiert haben. Doch im Ziel angekommen sagte er, dass es ihm super gelaufen ist. Ein weiterer Beweis dafür, dass Radfahren auch für eine gute Laufform verantwortlich sein kann.

Aargau Marathon, Zieleinlauf, Hugo Fischer

Seine Tochter Manuela Fischer kam kurz danach in Aarau ins Ziel. Auch sie genoss jeden einzelnen der 21 Kilometer und die Emotionen auf ihren Bildern sprechen für sich. Es ist wunderschön zuzusehen, was für eine Freude Manu am Laufen hat. Sie hatte in den letzten Jahren immer wieder Probleme mit ihrem Knie. Mit viel Kraftaufbau und Blackroll bekam sie dies aber in den Griff, so dass sie nun auch lange und intensive Einheiten trainieren konnte. Der Lohn ihres Trainingsaufwandes durfte sie am Halbmarathon ernten: Nach 2:12:18 war Manu überglücklich im Ziel.

Aargau Marathon, Zieleinlauf, Manuela Fischer

Mit unserer Laufgruppe haben wir uns seit Ende Januar auf diesen Event vorbereitet. Wir absolvierten viele anstrengende und intensive Trainings, aber wir lachten auch ganz viel. Zahlreiche Athleten konnten ihre Lauftechnik verbessern, sind über sich hinausgewachsen und als Gruppe und Team zusammengewachsen.
Wir sind mächtig stolz auf jeden einzelnen von euch und es war uns eine riesengrosse Ehre solch super Leute coachen zu dürfen. Herzliche Gratulation, gute Erholung und vielen lieben Dank.

Eure Coaches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.