Engadin Radmarathon mit Philip Falkner

Am Sonntag, 8. Juli 2018 fand der Engadin Radmarathon in Zernez statt. Start und Ziel war in Zernez und es gibt zwei verschiedene Streckenlängen 97km mit 1’325hm oder 214km mit 3’889hm. Philip startete über die lagen Stecke. Gerne berichten wir wie es im gelaufen ist.

Philip stand gut vorbereitet an der Startline, die Trainingseinheiten, welche zum Teil richtig harte Bergtrainings waren hatte er in der Tasche und er fühlte sich bereit für seinen Wettkampf. Sein Ziel war die 214km und 3’889 hm in Form von Ofenpass, Forcola di Livigno, Berninapass, Flüelapass und Albulapass unter 7 Stunden zu fahren. (mehr …)

crossfirecoaching Swiss Duathlon Teams: Sempachersee Duathlon

Am vergangenen Sonntag (8. Juli 2018) fand der nächste Wettkampf unseres crossfirecoaching Swiss Duathlon Teams statt. Markus, Hugo und Roy standen an der Startlinie für 5km Laufen – 20km Radfahren – 5km Laufen.

Für Roy und Hugo war es je das dritte Rennen in drei Wochen. Man kann die beiden schon fast zu den Routiniers zählen. Der Sempachersee Duathlon, mit Start bei der Sportanlagen des Schweizer Paraplegiker Zentrums in Nottwil, war der dritte in Serie. Um Punkt 8:15 Uhr fiel der Schuss zum Massenstart.

(mehr …)

Trainiere mit uns für den Hallwilerseelauf

Ob Halbmarathon oder 10 Kilometerlauf am Hallwilerseelauf. Wir bereiten dich auf deinen Wettkampf vor.

Am Mittwoch, 25. Juli 2018 ist es wieder soweit unser Vorbereitungstraining für den Hallwilerseelauf startet. Wir bieten ein wöchentlich geführtes Training jeweils am Mittwoch, von 19:00-20:30 Uhr an. Lauftechniktraining, Intervallformen wie Tempotraining auf der 400m Bahn, Treppentraining und Hügelläufe machen wir in den verschiedenen Trainings. Gerne schreiben wir dir zusätzlich einen individuellen Trainingsplan für dein angestrebtes Ziel. (mehr …)

Wissen: Grundlagentraining

Was ist Grundlagentraining und wozu dient es? Um diese Fragen werden wir uns in diesem Wissensbericht kümmern.

Grundlagentraining ist ein Training für den Fettstoffwechsel. Es ist ein lockeres Training, welches meist von der Dauer her etwas länger ist. Wenn du pulsorientiert trainierst, solltest du dabei nicht schneller laufen als bis 75% deiner maximalen Herzfrequenz. Wenn du nach Gefühl trainierst, solltest du während dem Laufen immer ganze Sätze sprechen können. (mehr …)

Athlet des Monats: Thierry Häsler

Thierry bestritt am Zytturm Triathlon seinen ersten Triathlon und zwar nicht irgendeinen, sondern gleich die olympische Distanz. Für seinen unermüdlichen Einsatz und Fleiss küren wir ihn zu unserem Athleten des Monats Juni.

Vor ziemlich genau einem Jahr meldete sich Thierry bei crossfirecoaching und bat um einen Trainingsplan. Sein grosses Ziel war es, am Zytturm Triathlon im Juni 2018 seinen ersten Triathlon überhaupt zu bestreiten. Für die Disziplin Schwimmen war er bereits gut gerüstet und für das Laufen und Radfahren nutzten wir das Jahr zur Aufbau- und Vorbereitungszeit. (mehr …)

crossfirecoaching Duathlon-Team am URI Duathlon

Am letzten Sonntag war unser Duathlon-Team wieder im Einsatz am Uri-Duathlon in Seedorf. Für Roy, Markus und Hugo warteten 5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und nochmals 5 Kilometer Laufen.

Für Hugo und Roy war es nach letztem Wochenende am Spiezathlon der zweite Wettkampf in Folge. Die beiden konnten sich gut erholen und freuten sich auf ihren Einsatz in Seedorf. Markus verzichtete aus logistischen Gründen auf den Spiezathlon, umso mehr freute er sich natürlich auch auf seinen nächsten Wettkampfseinsatz. (mehr …)

Athletin des Monats: Regula Siegenthaler

Regula Siegenthaler gibt ihr Comeback nach einer langen Verletzungspause. Wie es ihr geht und warum sie sich gerne bewegt, teilen wir euch gerne mit.

Im 2016 trainierte Regula mit uns für den Hallwilerseelauf. Sie begann mit uns zu laufen, war äusserst diszipliniert und machte grosse Fortschritte. So sehr, dass sie ihren ersten 10 Kilometerlauf fast spielend laufen konnte. Nach diesem Lauf fasste sie das Ziel, 2017 am Hallwilerseelauf 21 Km zu laufen und sie war auf dem besten Weg dazu. Doch das Schicksal hatte andere Pläne. An einem Skitag verunfallte sie und fiel auf ihre Schulter. Die Diagnose war Frozen Shoulder. Regula konnte den Arm nicht mehr bewegen, hatte grosse Schmerzen bei jeder Bewegung und brauchte extrem viel Geduld. All diejenigen, welche bereits einmal so schmerzhaft eingeschränkt waren in ihren Bewegungen, können mit Regula mitfühlen und wissen, wie viel die Situation einem abverlangt. (mehr …)