100km Lauf in Biel mit Adrian Rossi am Start

In der Nacht von Freitag auf Samstag war es so weit, für unseren Athleten Adrian Rossi stand der 100km Lauf in Biel auf dem Programm. Er hat sich lange auf diesen Event vorbereitet und das Ziel war diese 100km in 8 Stunden zu laufen. Er hat viel Zeit ins Training investiert und viele intensive oder lange Trainingseinheiten absolviert. Eigentlich lief alles gut bis zur Woche vor dem Wettkampf. Adrian bekam Probleme mit dem Magen, konnte das Essen nicht behalten und hatte Durchfall. Nicht die besten Voraussetzungen für ein gutes Carboloading, welches am Mittwoch vor dem Wettkampf anfangen sollte. Zwar nahm er mehr Kohlenhydrate zu sich doch konnte er diese nicht lange im Magen behalten. Dazu kam, dass seine Supporterin und Frau Gabriela Rossi ebenfalls krank wurde. Der Start stand eine Weile lang auf der Kippe und Adrian machte sich Gedanken, was er machen sollte. Als er dann am Freitag die Nahrung gut aufnehmen konnte und es auch Gabriela wieder besser ging, entschieden die beiden das Projekt 100km in Angriff zu nehmen – mit der Option frühzeitig auszusteigen, falls es nicht gehen sollte. Mit gemischten Gefühlen, aber dennoch sehr motiviert, startete Adrian das Rennen am Freitag um 22:00 Uhr. Nach 20 km durfte dann Gabriela neben ihm herfahren. Während den ersten 30 km konnte sich Adrian gut Verpflegen, doch nach diesen 30 km kriegte er nichts mehr runter. Er versuchte noch weiterzumachen, doch die Energie schwand langsam und der Puls sackte in den Keller. Alles Anzeichen vom Körper, dass er zu wenig Energie hat. Bis zu diesem Zeitpunkt war Adrian super unterwegs. Nach 56 km war er in Kirchberg und mit 4 Stunden und 26 Minuten vom Tempo her super im Fahrplan. Dies machte die Situation und die Entscheidung alles andere als einfach. Doch Adrian hörte auf seinen Körper und rannte nicht weiter, sondern entschied sich aufzuhören.

Solche Entscheidungen sind nicht einfach. Vor allem nicht, wenn man weiss, wie viel Training dahintersteckt und auf was man alles verzichtet hat in dieser Zeit.

Doch im Sport erreicht man die gesteckten Ziele nicht immer und manchmal müssen Entscheidungen getroffen werden zu Gunsten des Körpers, auch wenn der Kopf das eigentlich nicht will.

 

Adrian, du hast es super gemacht. Wir sind stolz auf dich! Du bist sehr gut gelaufen und wenn der Magen mitgemacht hätte, wäre Grossartiges drin gelegen. Doch leider ist es nicht aufgegangen, du hast das Beste daraus gemacht und richtig Entschieden. Wir wünschen dir gute Erholung und Verarbeitung vom Erlebnis 100 km Biel 2017.

Dein crossfirecoaching-Team

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.