H.S.

Meine LIFEfire Behandlung

Ausgelaugt, müde, leer. Meine rechte Ferse schmerzt beim Laufen und in meinem Kopf drehen sich die Gedanken vom Tag im Kreis.

Woche um Woche vergeht. Ich lese Bücher zum Thema Stress. Also darüber wie ich die richtige Strategie finde, mit Stress umzugehen. Tipps die mir den Alltag erleichtern sollen. Ich lasse mir meinen Eisenspeicher durch Infusionen füllen, was mir wieder mehr Energie schenken soll …und werde müder und müder von all den Ratschlägen, die ich verzweifelt umsetzen möchte.

Ich spreche mit meiner Freundin Nadine Wilhelm, eine Freundin von mir, über meine Probleme. Fühle mich verstanden. Sie bietet mir an, dass ich mich mit ihr in Ruhe zu einem Gespräch treffen kann und wenn ich möchte, mich bei ihr in Behandlung begeben. Sie erzählt mit von LIFEfire. Spannend und doch so fremd. Was fremd ist macht bekanntlich auch ein bisschen Angst. Ich bin skeptisch. Weitere Wochen vergehen, bevor ich einen Termin für LIFEfire ausmache.

Die Behandlung dauerte gut eine Stunde. Nadine berührt mich an den Füssen, an der Lendenwirbelsäule und im Nacken. Ich spüre, wie sich meine Atmung vertieft und habe das Gefühl, dass sich die Energie von meiner Brust bis in die Zehen und zum Scheitel ausbreitet.

Nach der Behandlung bin ich müde. Doch schon am nächsten Tag merke ich, dass ich weniger gestresst bin. Fühle mich vitaler und die Schmerzen an der Ferse sind weg. Ich fühle mich wieder geerdet, bin bei mir und kann dem Alltag wieder gelassener entgegenblicken.

Für mich war Lifefire ein voller Erfolg!