Rennbericht Freiburg im Breisgau Marathon 2017

Während 3 Monaten haben sich die Athleten in der NETfire Laufgruppe – mit einem Gruppentraining pro Woche und individuellem Trainingsplan – auf den Freiburg im Breisgau Marathon am 02. April 2017 vorbereitet. Die ersten Trainings fanden noch im Schnee, bei Dunkelheit und kalten Temperaturen statt. Dies hinderte die Athleten jedoch nicht, motiviert ins Training zu kommen.

Am Wettkampftag machten sich Michael, Jens und Anna aus der NETfire Laufgruppe und die beiden Coaches Nadine und Nadine auf den Weg nach Freiburg im Breisgau. Leider mussten Stephi und Urs die Teilnahme am Wettkampf absagen.

Um 09:00 Uhr trafen sich alle in der grossen Messehalle. Es waren auch alle etwas nervös, ob die Vorbereitungen – wie Startnummern abholen etc. – problemlos verlaufen würden. Alles ging jedoch reibungslos voran und es blieb sogar Zeit, um gemeinsam etwas zu trinken bevor das Einlaufen losging. Nadine Z. Eltern waren als Fotografen und Fans ebenfalls mit dabei.

Um Punkt 11:25 Uhr fiel der Startschuss für Anna’s, Jens‘ und Michael’s Halbmarathon und für die Marathondistanz für Nadine und Nadine.

Jens und Anna liefen lange gemeinsam. Trotz Jens‘ Knieverletzung während der Trainingsphase, wonach er für 3 Wochen auf dem Rad trainierte,  kam er nach 1 h 54 min erfolgreich und überglücklich ins Ziel. Anna’s Ziel war eine Zeit unter 2 Stunden, das sie erreichte. Nach 1 h 55 min lief sie mit einem riesigen Lachen auf dem Gesicht ins Ziel und wurde dort von ihrer Familie empfangen.
 

Michael haderte mit seinem Blutzuckermessgerät (Michael hat Diabetes), das ihm unterwegs zu Boden fiel und danach nicht mehr richtig funktionierte. Dies hindert ihn jedoch nicht einen super Lauf hinzulegen, nach 2 h 3 min die Ziellinie zu passieren und seine Leistung seit dem Hallwilerseelauf 2016 um 6 Minuten zu verbessern.

Nadine W. musste 3 Tage vor dem Wettkampf notfallmässig einen Zahn ziehen lassen, was ihren Start am Marathon auf die Kippe stellte. Sie startete schliesslich mit dem Plan B im Hinterkopf, je nach Befindlichkeit nach der Halbmarathon Distanz ins Ziel zu laufen. Nadine W. fühlte sich gut und lief die volle Marathon Distanz. Glücklich lief sie bei der 3 h 39 min Marke ins Ziel – persönliche Bestzeit für sie.
 

Nadine Z. lief es von A bis Z super und konnte ihre Bestzeit um 16 Minuten unterbieten. Sie genoss die 42 km in vollen Zügen und die Uhr zeigte bei ihrem Zieleinlauf  3 h 34 min.

Wir gratulieren unseren Athleten herzlich zu ihren Leistungen!

Es ist nicht nur die Leistung am Wettkampftag, die grossartig war, sondern – vor allem – euer Einsatz während der Trainingsphase. Ihr habt konsequent an euch gearbeitet, euch immer wieder selbst überwunden und viel in euer Ziel investiert. Letzten Sonntag konnten ihr eure Lorbeeren für eure Arbeit ernten! Wir sind stolz auf euch.

Ein grosser Danke geht auch an die Eltern von Nadine Z., Toby, Tamara, Alex, Fenija und Elija für die coolen Fotos und fürs Anfeuern an der Strecke – ihr seid grossartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.