Das VITALfire stellt sich vor

Oft schreiben wir in unseren Berichten über VITALfire, doch weisst Du auch, worum es dabei geht? Gern geben wir Dir ein kurzes Update über die Aktivitäten in der Gruppe.

Wir nennen es VITALfire, weil wir in dieser Gruppe das Feuer für mehr Vitalität entfachen wollen. Ziel ist es, Personen anzusprechen, welche sich wenig bis gar nicht bewegen und den Einstieg ins regelmässige Training nicht selber finden. Leute, die sich nicht mit sich selber oder mit anderen messen, geschweige denn an Wettkämpfen teilnehmen wollen. (mehr …)

Schwimmen im offenen Gewässer

SWIMfire, unser Open Water Crawl, ist auch in diesem Jahr wieder in unserem Programm. Trag dir die Daten gleich in deine Agenda ein.

Egal, ob du dich für den Gigathlon oder einen Triathlon vorbereitest oder ob du einfach nicht gerne alleine im See schwimmst, wir bieten dir ein abwechslungsreiches Training im Hallwilersee an. Dabei greifen wir für dich in unsere Trickkiste zum Thema Schwimmen im offenen Gewässer. Wir üben das Orientierungsschwimmen, Windschattenschwimmen und auf Wunsch auch den Massenstart. An einem Abend werden ca. 1.5 bis 2 Kilometer schwimmend zurückgelegt. Wir treffen uns jeweils um 19:00 Uhr in der Badi in Tennwil. Wer möchte ist herzlich eingeladen nach dem Training mit uns zu grillieren (Grillade bitte selber mitbringen). Melde dich jetzt an und springe am 30.04., 14.05. und 11.06. mit uns in den Hallwilersee.

Kosten: CHF 20.00 für Vertragsathleten, CHF 40.00 regulär.

Das Training findet nur bei guter Witterung statt. Der Durchführungsentscheid wird jeweils am Trainingstag um 12 Uhr mitgeteilt.

Flyer zum Angebot

 

LIFEfire: unsere ganzheitliche Behandlungsmethode

Crossfirecoaching LIFEfire haltet was es verspricht: Es entfacht neues Lebensfeuer.

Das LIFEfire ist über die Jahre hinweg entstanden und wird von Nadine Wilhelm praktiziert. Über diverse Ausbildungen gelang sie zu dem, was sie heute im LIFEfire anwendet. Angefangen mit ihrem Studium an der Universität Bern in Sportwissenschaft, Biologie und Chemie, gelang sie schliesslich zur Osteopathie und anschliessend zur Transaktionsanalyse.

Ihre Behandlungsmethode im LIFEfire ist ein Mix aus dem Gelernten, selber Erfahrenem und einer grossen Portion Lebenserfahrung.

Als erstes wird in einem Anamnesegespräch geklärt, was die aktuellen Beschwerden sind. Danach werden diese auf körperlicher Ebene angeschaut und untersucht, ob es zum Beispiel einen Beckenschiefstand gibt, ob die Wirbelsäule gerade ist, oder ob es anderweitige Problemfelder gibt. Anschliessend werden die Blockaden wenn immer möglich gelöst. Es ist sehr schwierig genau zu beschreiben, wie dies alles im Detail ausgeführt wird. Daher verweisen wir gerne auf die Erfahrungsberichte von verschiedenen Personen, welche das LIFEfire bereits erlebt haben.

Viel Spass beim Lesen und bei Fragen steht euch Nadine Wilhelm sehr gerne zur Verfügung.

 

Athlet des Monats Februar: Urs Clerici

Herzliche Gratulation Urs, für deine Leistung in den vergangenen Monaten.

Im 2018 lief Urs seine neue Bestzeit im Marathon von 3h 14min und im September sassen wir zusammen und besprachen die neuen Ziele fürs 2019. Wenn man Urs kennt, ist einem klar, dass das neu gefasste Ziel nicht einfach irgendetwas sein wird. Und genau so ist es, Urs nahm sich den Ironman Mitteldistanzrennen 70.3 vom 2. Juni 2019 in Rapperswil vor. Dies beinhaltet 1.9 km Schwimmen, 90 km Rennradfahrer und 21 km laufen, wobei die ersten beiden Disziplinen für Urs absolutes Neuland darstellen.

Wir scheuen keine Herausforderungen und somit besprachen wir, wie wir bis im nächsten Juni das Training optimal gestalten, damit das grosse Pensum am Wettkampftag erfolgreich und verletzungsfrei bewältigt werden kann. Für die Wintermonate stand ganz viel Schwimmen und im Frühling Radfahren auf dem Trainingsplan. Im letzten Oktober schwamm Urs noch knapp 25 m am Stück, nun kommt er bereits auf sagenhafte 1.5 km am Stück. Lieber Urs, wir gratulieren dir zu deiner Disziplin, deinem Durchhaltewillen und zu deiner erstklassigen Leistung. Du bist unser Athlet des Monats Februar.

Nun setzen wir den Schwerpunkt bald auf die nächste Neuland-Disziplin, das Radfahren. Wir wünschen dir auf deinem Weg zu deinem ersten Triathlon weiterhin alles Gute, viele Gewinnbringende und motivierende Trainings und ganz besonders eine verletzungsfreie Zeit. Geniess es!

Dein crossfirecoaching-Team

Aargau Marathon, Urs Clerici